AGB UND BUCHUNGSBEDINGUNGEN

der agentur stage24 models e.K.

(nachstehend agentur genannt)
(stand 08.2015)

die nachfolgenden bedingungen sollen die rechtsbeziehungen zwischen den modellen/darstellern (im weiteren text models), der agentur und dem jeweiligen kunden verbindlich regeln, soweit im einzelfall nicht ausdrücklich und schriftlich abweichende vereinbarungen getroffen werden.

§1 buchungsgrundlagen

die agentur gibt erklärungen gegenüber dem kunden, im auftrag und für rechnung des models ab, die alleinige vertragspartner des auftraggebers sind. als kunde gilt derjenige, der bei der agentur bucht oder anfragt, soweit nicht ausdrücklich bei der buchung etwas anderes vereinbart wird.

der kunde schuldet der agentur eine vermittlungsprovision, diese beträgt, soweit nicht anders vereinbart 20% (mindestens jedoch 150,- Euro) des vereinbarten model-honorars und/oder des model-buyout, oder des zu zahlenden ausfallhonorars zzgl. der gesetzlichen mehrwertsteuer jegliche haftung von der agentur aus dem vermittelten rechtsverhältnis ist ausgeschlossen.

der kunde schuldet die vermittlungsprovision auch für folgebuchungen; direktbuchungen unter umgehung der agentur sind unzulässig. die angefertigten aufnahmen dürfen von agentur und modell zur eigenwerbung genutzt werden, solang nichts anderes als vereinbart gilt.

§2 buchungsmodalitäten

optionen: optionen sind terminverbindliche reservierungen. eine option verfällt, wenn der kunde nicht spätestens drei tage (bis 18 uhr) vor tätigkeitsbeginn oder innerhalb eines werktags nach aufforderung durch die agentur, eine festbuchung tätigt. samstag und sonntag sind keine werktage. es gilt deutsche zeitrechnung. optionen werden nach buchungseingang notiert. handelt es sich nicht um eine erste option, wird dem kunden der rang der option mitgeteilt. eine option verfällt dann vorzeitig, wenn der auftraggeber diese nicht innerhalb von drei werktagen nach aufforderung durch die agentur in eine festbuchung umwandelt.

festbuchungen: festbuchungen sind für beide seiten verbindlich. sie sind auf verlangen des kunden durch die agentur, unter angabe der wesentlichen einzelheiten, unverzüglich schriftlich zu bestätigen.

wetterbuchungen: wetterbedingte buchungen sind nur am aufenthaltsort des models möglich und müssen ausdrücklich als solche bezeichnet werden. liegen die wetterbedingungen nicht vor oder ist die wetterlage unklar, kann der kunde die buchung gegenüber der agentur spätestens eine stunde vor dem vereinbarten arbeitstermin absagen. für diesen fall beträgt das ausfallhonorar 50% des vereinbarten model-honorars.

§3 annulierungen

eine festbuchung kann grundsätzlich nur aus wichtigem grund annuliert werden. die gesetzliche begriffsdefinition ist hierfür maßgebend.
annuliert der auftraggeber ohne vorliegen eines wichtigen grundes, haftet der auftraggeber für das vereinbarte model-honorar und spesen.
erfolgt die annullierung durch das model, wird die agentur sich nach besten kräften bemühen, gegebenenfalls unter einschaltung anderer agenturen, für den kunden einen adäquaten ersatz zu finden.
ausnahmsweise kann jedoch auch dann eine festbuchung sowohl vom auftraggeber als auch vom fotomodel annulliert werden, wenn auf seiten des auftraggebers firmeninterne gründe, die er nachzuweisen hat, vorliegen und wenn auf seiten des models gründe vorliegen, die es nachzuweisen hat, die eine erfüllung der festbuchung wirtschaftlich unzumutbar machen.
der jeweils annullierende teil hat die annullierung unverzüglich dem vertragspartner mitzuteilen.
der annullierende hat dem betroffenen im fall der annullierung folgende zahlungen zu leisten:

bei annullierung 12 werktage vor arbeitsbeginn 10% des gesamthonorars,
bei annullierung 11 werktage vor arbeitsbeginn 20% des gesamthonorars,
bei annullierung 10 werktage vor arbeitsbeginn 30% des gesamthonorars,
bei annullierung 9 werktage vor arbeitsbeginn 40% des gesamthonorars,
bei annullierung 8 werktage vor arbeitsbeginn 50% des gesamthonorars,
bei annullierung 7 werktage vor arbeitsbeginn 60% des gesamthonorars,
bei annullierung 6 werktage vor arbeitsbeginn 70% des gesamthonorars,
bei annullierung 5 werktage vor arbeitsbeginn 80% des gesamthonorars,
bei annullierung 4 werktage vor arbeitsbeginn 90% des gesamthonorars,
bei annullierung 3 werktage vor arbeitsbeginn 100% des gesamthonorars.

alsdann ist eine annullierung aus gründen dieses absatzes nicht mehr zulässig.
die annullierung hat spätestens bis 12 uhr zu erfolgen. erfolgt sie bis 12 uhr, zählt dieser tag im sinne der
bestimmung als ein kalendertag. die parteien sind sich darüber einig, dass die annullierung vom jeweiligen
vertragspartner empfangen und gleichzeitig bestätigt werden muss.

§4 arbeitszeit/zuschläge/überstunden

fotomodelle können stundenweise, ganztägig oder halbtägig gebucht bzw. optioniert werden.
bei einer ganztagsbuchung beträgt die reine arbeitszeit acht stunden, bei einer halbtagsbuchung vier stunden, jeweils einschließlich der zeit für make-up.
wird an sonn- und feiertagen oder außerhalb der regulären arbeitszeit gearbeitet, so werden hierfür grundsätzlich keine zuschläge bezahlt.
überstunden werden mit einer kulanzzeit von 30 minuten mit 15% bei einer tagesbuchung und mit 25% bei einer halbtagsbuchung des basishonorars pro angefangene stunde vergütet. an- und abreise zu einer location pro tag sind keine überstunden.

§5 buyout

soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, werden mit dem vereinbarten modelhonorar keine nutzungsechte abgetreten.
eine abtretung der nutzungsechte (buyout) erfolgt gesondert für einen vereinbarten verwendungszweck, das vereinbarte produkt, die vereinbarte nutzungsform und den nutzungszeitraum.
jede weitergehende nutzung, insbesondere poster, plakate, verpackungen, displays, videos sowie jede nutzung des modelnamens, bedarf einer einer ausdrücklichen schriftlichen einwilligung durch die agentur.

(a) eine jahresfrist beginnt mit der tatsächlichen nutzung, jedoch spätestens drei monate nach der erstellung der aufnahmen.
(b) eine digitale speicherung der aufnahmen ist grundsätzlich nicht gestattet und nur mit ausdrücklicher schriftlicher einwilligung und unter konkreter angabe des verwendungszwecks möglich.
(c) nutzungsrechte werden erst durch zahlung des vereinbarten entgelts eingeräumt. jegliche nutzung vor vollständiger zahlung des vereinbarten entgelts ist unzulässig.
(d) sollten erstellte aufnahmen ohne vorherige ankündigung und buyoutvereinbarung bzw. verlängerung veröffentlicht werden, wird eine vertragsstrafe in höhe von 300% der tagesgage zzgl. des üblichen buyouthonorares sofort fällig.

§6 zahlungskonditionen

die bezahlung von model-honorarrechnungen (einschließlich spesen nach belegen) erfolgt innerhalb von 14 tagen netto.

§7 reklamationen/versicherungen/haftung

bei reklamation hat der kunde umgehend die agentur zu informieren und die reklamationsgründe darzulegen. es sind polaroids zum nachweis der reklamation zu erstellen. das model ist dann sofort ausdrücklich von seiner arbeitspflicht zu entbinden. bei berechtigten reklamationen, die vom kunden nachgewiesen werden, entfällt jegliche zahlungspflicht für dieses model einschließlich reisekosten. werden mit dem model jedoch aufnahmen gemacht, so gilt dies als verzicht des kunden auf jegliche berechtigte reklamation.
bei schuldhafter verspätung des models (verschlafen, verpasstes flugzeug etc.) hat das model, entsprechend länger zu arbeiten. ist dies aufgrund besonderer umstände nicht oder nur teilweise möglich, so verliert das model seinen anteiligen tageshonoraranspruch auf der grundlage des überstundenhonorars. für das hair-styling und make-up ist das model nicht verantwortlich. bei besonders risikoreichen aufnahmen hat der kunde eine entsprechende versicherung für das model abzuschließen. ist der agentur das einzugehende risiko bei der buchung nicht ausdrücklich mitgeteilt worden, ist das model berechtigt, seine leistung zu verweigern und erhält ein ausfallhonorar von 70% des vereinbarten gesamthonorars. eine gewährleistung für ein bestimmtes ergebnis ihrer leistungen und der leistungen der vermittelten personen übernimmt die agentur nicht. insbesondere haftet die agentur nicht für verluste, entgangenen gewinn, ausgebliebene einsparungen, schäden aus ansprüchen dritter oder für alle sonstigen folgeschäden, die dem auftraggeber aufgrund von ausfall oder nichterscheinen des darstellers entstehen. solche ansprüche sind ausschließlich gegenüber dem darsteller geltend zu machen. der kunde ist nicht berechtigt, forderungen gegen den darsteller mit dem provisionsanspruch der agentur aufzurechnen oder ein zurückbehaltungsrecht geltend zu machen. die haftung des models sowie der agentur aus jedwedem rechtsgrund ist auf das zweifache gesamthonorar beschränkt, ausgenommen bei vorsatz und grober fahrlässigkeit. die haftung für leichte fahrlässigkeit ist ausgeschlossen.

weitergehende ansprüche richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen bestimmungen.

§8 schlussbestimmungen

(a) zwischen den parteien dieser buchungsbedingungen (agentur, model und kunde), findet deutsches recht anwendung. erfüllungsort für alle verpflichtungen aus der buchung im zusammenhang mit nutzungsrechten ist die agentur.

(b) der kunde verpflichtet sich, änderungen oder ergänzungen der buchungen und abweichungen von diesen buchungsbedingungen nur nach absprache mit der agentur vorzunehmen und es zu unterlassen, das model während der arbeitstage zu buchungsänderungen oder buchungsergänzungen anzuhalten.

(c) die gültigkeit der allgemeinen geschäftsbedingungen wird durch etwaige ungültigkeit einzelner bestimmungen nicht berührt. anstelle einer unwirksamen bestimmung gilt dasjenige als vereinbart, was dem angestrebten zweck möglichst nahe kommt. entsprechendes gilt für die ausfüllung von vertragslücken.

(d) gerichtsstand für vollkaufleute, juristische personen des öffentlichen rechts und kunden ohne allgemeinen gerichtsstand in deutschland ist der sitz der agentur.